Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde – Friedenskirche im Wiley

Neu-Ulm


Die Friedenskirche am Eingang zum Wiley steht markant in den Strömen der Vorstadt als Fixpunkt und Meilenstein im städtebaulichen Gefüge. Den introvertierten Kirchenraum der ehemaligen US-Garnisonskirche ergänzend wird ein transparenter Baukörper, ein Schaufenster vorgestellt. In diesem nach beiden Seiten verglasten, Durchblick gewährenden Foyer werden sowohl Empfangs- und Erschließungsfunktionen gebündelt und neu strukturiert, wie auch das Interesse geweckt. Gemeinde wird transparent, ein offenes Buch für die Stadt. 

Das Zusammenspiel von Kirche und Foyer geschieht baulich in gegenseitigem Respekt und Anerkennung. Historischer Bestand und neue Architektur, Geschichte und Moderne ergänzen sich, Dienen und Präsentieren einander.  

Das Gebäudeensemble gruppiert sich um einen zentralen Innenhof. Ein wind- und schallgeschützter Innenhof ermöglicht als Begegnungsraum vielfältige Veranstaltungen aller Generationen. Daneben bleibt viel Landschaftsgrünraum für Spiele, Sport und Bewegung.

Als erster Bauabschnitt wurde der Forumsbau realisiert. Er beinhaltet ein Foyer, Erschließung, Gruppenräume und eine Gebetszone.   

Im zweiten Bauabschnitt soll dann später ein neuer Gottesdienstsaal folgen, der sich als multifunktionaler Veranstaltungsraum präsentieren wird. Öffnungen in der Fassade führen das Licht in den Saal und ermöglichen von dort aus verschiedenste Ausblicke, behält die Umwelt im Blick der Gemeinde. Der Saal wird bis zu 600 Personen Platz bieten.


Derzeit bauen wir für die Friedenskirche im Wiley ein Kinderhaus mit Familienzentrum


Standort