Evangelischer Waldkindergarten Schönblick

in Arbeitsgemeinschaft mit Martin Kreis, Bachelor of arts Produktdesign


Das Konzept des Waldkindergartens Schönblick sieht neben einer überdurchschnittlich großen Gruppengröße von 20 Kindern auch verlängerte Öffnungszeiten von 7.30 bis 13.30 Uhr vor. 

Der Waldkindergarten besteht aus einer Schutzhütte und einer Materialhütte. Winkelförmig angeordnet beschreiben die beiden Bauteile einen von Westen geschützten Raum. Die vorgelagerte Terrassenanlage beschreibt den Sitzkreis, der durch Sitzbaumstämme ergänzt wird. Eine mobile Feuerschale ermöglicht den Kindern ein Treffen am offenen Feuer.

Die Schutzhütte ist in drei Raumbereiche aufgegliedert. Der Garderobenbereich bietet Abstellbereiche für Schuhe, Jacken, Überhose und Rucksack. Der Spielbereich bietet Möglichkeit zum Treffpunkt und Spiel insbesondere während der kalten Jahreszeit in den verlängerten Öffnungszeiten. Von dort kann über eine Treppe im Dach ein Rückzugsbereich erreicht werden.

Ein Stückholzofen versorgt den Raum mit Wärme. Die großen Fenster müssen für ausreichend Helligkeit sorgen, da der Unterstand nicht mit elektrischem Strom versorgt wird. Hinter der Hütte sind Außenschränke für Geräte und Materialien. Die Hütte ist als einfacher Holzbau konzipiert. Das Dachwasser wird in eine Zisterne geleitet und steht, mit einer Schwengelpumpe gefördert, den Kindern zum Händewaschen und Spielen zur Verfügung. Die Materialhütte bietet Platz für den „Bollerwagen“, Materialien, Geräte und Brennholz.


Standort

 

Fotografien: Carolin Arnold